Veranstaltungsbericht der Einwohnerversammlung zum Thema „LKW-Trasse von Radebeul nach Dresden”

Am Abend des 27. November fand in der Siebscheibenhalle der Stadtentwässerung Dresden GmbH eine interessante Einwohnerversammlung zum Thema „LKW-Trasse von Radebeul nach Dresden” statt. Die Stadt Radebeul bemüht sich schon seit ca. 10 Jahren um eine schnellere Autobahnanbindung. Nachdem die Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz die ca. 100 Interessierten zur Veranstaltung begrüßte ließ sie von Herrn Dr. Mohaupt (Stadtplanungsamt Dresden) die bisher untersuchten Varianten inklusive der Bestandsvarianten vorstellen. Weiterlesen

Viele Autofahrer halten sich nicht an Geschwindigkeitsbegrenzungen

Veit Tittel, ein Mitglied der Bürgerinitiative Meißner Straße hat auf seinem Radebeuler Grundstück der Meißner Straße einen privaten Blitzer aufgestellt. Das Ergebnis ist eindeutig:  Vom 6. bis 13. Oktober waren 85 Prozent der Verkehrsteilnehmer mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von  72 km/h unterwegs, der schnellste wurde sogar mit 123km/h gemessen – an einer Stelle an der eigentlich nur 50 km/h erlaubt sind. Für Lutz Dressler, einen VCD-Aktiven aus Radebeul sind diese Ergebnisse alarmierend, mehr Kontrollen seien dringend erforderlich. Auch sollten die Blitzerwarnungen auf den Prüfstand gestellt werden.

Spartipps beim Ticketkauf im VVO

Grenzraumregelungen für Radebeul/Coswig

Wer von Radebeul oder Coswig in die Landeshauptstadt mit Bus und Bahn fahren will, der überfährt eine Tarifzonengrenze im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO). Dadurch wird ein höherer Ticketpreis nötig als bei einer Fahrt innerhalb einer Tarifzone. Viele Menschen, die dicht an einer Tarifzonengrenze wohnen, empfinden diese Regelung als ungerecht, da sie so deutlich mehr zahlen, obwohl oft nur wenige Haltestellen den Unterschied ausmachen. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) Landesverband Elbe-Saale zeigt wie man trotzdem sparen kann. Weiterlesen

Radwegroute in Radebeul-Mitte soll ausgebaut werden

Der Winter 2010/11 hat vielen Straßen ganz besonders schlimm zu­gesetzt – das große frühjährliche Löcherstopfen steht bevor. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) Landesverband Elbe-Saale weist darauf hin, dass sich auch einige Fuß- und Radwege in einem erbärmlichen Zustand befinden.

Eine besonders wich­tige Maßnahme ist für den VCD die Sa­nie­rung der Radroute von Altser­kowitz über die Straße des Friedens, die Wein­trauben­straße und den Weg „Am Gottes­acker“ nach Kötzschenbroda. Ins­be­son­dere zwischen der Straße des Friedens und der Wein­trauben­straße mit dem nahen Kaufland gibt es einen regen Fuß- und Rad­verkehr. Weiterlesen