Zum Thema: Autonutzung der Dresdnerinnen und Dresdner

Kürzlich präsentierte die DNN ihr alljährliches Barometer zum Thema Autonutzung in Dresden. Zusammen mit dem Institut für Kommunikationswissenschaften der TU Dresden wurde anhand von 502 befragten Personen im Kern festgestellt: Die Dresdner fahren wieder mehr Auto. Leider wurde aus dieser Momentaufnahme ein allgemeiner Trend konstruiert – mit fehlerhaften Schlussfolgerungen. Weiterlesen

Laborschule Dresden setzt Zeichen: Schüler sind „fußaktiv“

Umweltbürgermeisterin würdigt am Freitag, den 30. September 2016, gemeinsame Aktion des Verkehrsclubs Deutschland und des Omse e.V.

Am letzten Schultag vor den Herbstferien kommt Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen in die Laborschule Dresden und zeichnet im Rahmen der jüngst zu Ende gegangenen Europäischen Woche der Mobilität die fußaktivste Lerngruppe der Laborschule Dresden aus. Schule, Pädagog*innen und Schüler*innen sind dabei auf den „Zug“ des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland aufgesprungen, welcher im Vorfeld der Aktion Schulen und Kindergärten dazu aufrief, den Schulweg oder den Weg zur Kita mindestens eine Woche lang möglichst umweltbewusst zu gestalten. Weiterlesen

Park(ing) Day 2016

In San Francisco entstand 2005 die Idee, in vielen anderen Städten wie Leipzig ist er inzwischen eine Tradition. In Jena fand er 2016 das erste Mal statt: der PARKing Day.

Weiterlesen

Zweispurige Königsbrücker Straße reicht völlig aus!

VCD Dresden warnt vor überzogenem Ausbau der Neustadtmagistrale und wertet eigene Verkehrsmessungen aus

In der Diskussion zum Umbau der Königsbrücker Straße steht die Ortsgruppe Dresden des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD) voll hinter den Plänen eines zweispurigen Ausbaus im Bestand auf voller Länge. Diese so genannte Variante 8.4 ist nicht nur städtbaulich die beste, sie bietet zudem die höchste Aufenthalts- und Lebensqualität für Bewohner und Passanten im Straßenzug und ist zudem die kostengünstigste. Weiterlesen

Spartipps beim Ticketkauf im VVO

Wer von Heidenau oder Pirna in die Landeshauptstadt mit Bus und Bahn fahren will, der überfährt eine Tarifzonengrenze im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO). Dadurch wird ein höherer Ticketpreis nötig als bei einer Fahrt innerhalb einer Tarifzone. Während Menschen, die direkt an einer Tarifzonengrenze wohnen, profitieren können, weil sie bei jeder Fahrt in einer der beiden Zonen nur Preisstufe 1 zahlen, wird es von jenen, die nur wenige Haltestellen von der Tarifzonengrenze entfernt wohnen, oft als ungerecht empfunden. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) Landesverband Elbe-Saale zeigt nun wie man sparen kann. Weiterlesen

VCD: Gratulation dem Hauptbahnhof Dresden zum Titel Bahnhof des Jahres!

Auch Dresden-Neustadt und Dresden Mitte brauchen einen hohen Ausbaustandard

Dickes Lob an DB Station & Service für den Ausbau des Dresdner Hauptbahnhofs zur ersten Adresse fürs Ankommen und Abfahren in Dresden!

Seit August 2014 kann sich der Dresdner Hauptbahnhof über die Auszeichnung „Kundenfreundlichster Großstadtbahnhof 2014“ freuen. Aus Sicht des Landesverbandes Elbe-Saale des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD) ist dafür ein Lob angebracht. „Die Auszeichnung sollte jetzt auch einen weiteren Impuls auslösen und zwar für die Modernisierung der Fernbushaltestellen in der sächsischen Landeshauptstadt. Hier sind Rat und Verwaltung der Landeshauptstadt gefordert.“, so Clemens Kahrs, Sprecher des Arbeitskreises Fernverkehr im Landesverband des VCD. Weiterlesen