Mit dem Rad mobil in Leipzig-Thekla

Gemeinsame Serviceaktion zur Reparatur und Entsorgung von Fahrrädern

Am Dienstag, den 17. September, findet in Leipzig-Thekla eine gemeinsame Serviceaktion der Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG, des Verkehrsclub Deutschland (VCD), des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) und des Offenen Freizeittreff 50º NordOst statt.

Im Rahmen der Woche der europäischen Mobilität werden Räder mit kleineren Defekten von Fachkundigen des ADFC und einer Selbsthilfe-Werkstatt repariert. Der Reparaturservice wird im Zeitraum von 15 bis 19 Uhr im OFT 50º NordOst (Klingenthaler Straße 14) angeboten. Weiterlesen

VCD fordert Fahrpreis-Moratorium für 2014 – öffentliche Hand in der Pflicht

Nach der Ankündigung der nächsten Fahrpreiserhöhung im MDV für August 2013 fordert der VCD Landesverband Elbe-Saale ein Fahrpreis-Moratorium ab dem Jahr 2014 für die mitteldeutsche Region.

Aufgrund steigender Energie- und Investitionskosten bei gleichzeitig sinkenden Zuweisungen sehen sich die Verkehrsverbünde in jedem Jahr gezwungen, ihre Fahrpreise erneut anzuheben. Dies wird vom VCD als Interessenvertreter der Fahrgäste kritisiert, da die steigenden Kosten seit Jahren fast ausschließlich auf dem Rücken der Fahrgäste abgeladen werden. Weiterlesen

VCD veröffentlicht Wahlprüfsteine zur Obm-Wahl

DAUERSTREIT GEHWEGPARKEN – HART DURCHGREIFEN ODER DOCH NUR MIT FINGERSPITZENGEFÜHL?

Der ökologische Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) hat heute seine verkehrspolitischen Wahlprüfsteine (PDF; 145KB) für die Wahl des  Leipziger Oberbürgermeisters am kommenden Sonntag vorgestellt.

In Zusammenarbeit mit der Leipziger Internetzeitung konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger Fragen an die OBM-KandidatInnen stellen. Der VCD hat nun die wichtigsten verkehrspolitischen Fragen zusammengefasst. Weiterlesen

Thema „Ruhender Verkehr“

Kein Durchkommen für FußgängerInnen. Wer einen Kinderwagen dabei hat oder Rollstuhl fährt, kommt nicht auf den Fußweg oder bleibt darauf eingesperrt.

Beitrag des VCD-Leipzig zum Bürgerwettbewerb „Ideen für den Stadtverkehr“

Illegales Parken ist in Leipzig häufig zu beobachten. Zu oft wird auf Radwegen, Fußwegen, vor Bordsteinabsenkungen oder an Straßeneinmündungen geparkt – oder so dicht an Gleisen, dass Straßenbahnen nicht daran vorbei kommen. Wer zu Fuß, mit dem Kinderwagen, im Rollstuhl oder mit dem Fahrrad unterwegs ist, für den kann es an solchen Stellen sehr mühsam oder sogar unmöglich sein, den Fuß- oder Radweg zu verwenden oder von einer Straßenseite auf die andere zu wechseln. Auch entstehen besonders durch das Befahren von Gehwegen mit PKW, um dort zu parken, Gefahrensituationen für die eigentlich besonders schutzbedürftigen Personen auf dem Gehweg. Weiterlesen

„Mein 30 lob‘ ich mir“ – Tempo 30 für ein menschengerechtes Leipzig

Beitrag des VCD-Leipzig zum Bürgerwettbewerb “ Ideen für den Stadtverkehr“

Problembeschreibung
Die Probleme durch den Autoverkehr sind mittlerweile nicht mehr zu leugnen. Lärmbelastung, Umweltverschmutzung und die Gefährdung der Verkehrssicherheit gehen hauptsächlich vom motorisierten Individualverkehr aus. Das Problem ließe sich aber kostengünstig und mit relativ wenig Aufwand lösen, indem die Stadt Leipzig flächendeckend Tempo 30 zur Regelgeschwindigkeit erhebt, damit die Verkehrssicherheit deutlich erhöht, die Lärm- und Umweltbelastung senkt und insgesamt zu mehr Lebensqualität im Stadtbereich beiträgt.

Lösungsvorschläge Weiterlesen

Verkehrsclub gegen Umwandlung von Bürgersteigen in Parkplätze

Die Ortsgruppe Leipzig des Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) sieht mit Sorge die Zunahme von Baumaßnahmen, bei denen Bürgersteige teilweise zu Parkplätzen für Pkw umgewandelt werden.

„Bereits der Kompromiss zur Karl-Liebknecht-Straße enthält aus unserer Sicht zu viele Stellplätze, welche die Fußwege schmaler machen und beim Ein- und Ausparken zudem zu Konflikten mit dem Radverkehr führen können“, so Kerstin Dittrich von der VCD-Ortsgruppe Leipzig. Weiterlesen