Park(ing) Day 2016

In San Francisco entstand 2005 die Idee, in vielen anderen Städten wie Leipzig ist er inzwischen eine Tradition. In Jena fand er 2016 das erste Mal statt: der PARKing Day.

Ein Bündnis aus VCD, ADFC, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Umweltreferat der Uni Jena lud dazu ein, zu Fuß oder mit Fahrrad zum Engelplatz zu kommen. Auf den Parkbuchten vor den Geschäften konnte man am Freitag, den 16.9.16 von 14 – 18 Uhr sein Fahrradlicht kontrollieren lassen oder sich bei Kaffee und Gesprächen entspannen. Fahrradständer auf den Parkflächen veranschaulichten, wieviele Fahrräder sich auf einem Kfz-Stellplatz unterbringen lassen. Auch in Jena brauchen Autos viel Platz. Dazu folgende Zahlen:

Wenn man die angemeldeten Fahrzeuge und eine positive Pendlerbilanz in Jena zu Grunde legt, dann befinden sich tagsüber (ohne Lieferverkehr), ca. 57.000 Fahrzeuge in der Stadt, die „irgendwo stehen“. Diese belegen eine Fläche von ca. 812.250 Quadratmeter, was ca. 200 Fussballfeldern entspricht. Allein die öffentlichen Parkplätze in der Innenstadt entsprechen einer Fläche von 9 Fußballfeldern. Wenn die Anzahl der Fahrzeuge um 5 Prozent geringer würde, würde eine Fläche frei, die mehr als zweimal der Fläche des Eichplatzes entspricht. (Quelle: Berechnung der OG Jena).


Auch in Dresden, Leipzig und Chemnitz fanden Aktionen zum Park(ing) Day mit VCD-Beteiligung statt:

http://www.loebtau.org/institutionen/142/36/PARKING-DAY-2016

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Parking-Day-in-Leipzig-Akteure-verwandeln-Stellplaetze-in-gruene-Oasen

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Mit-Tischen-und-Stuehlen-gegen-parkende-Autos-artikel9633377.php