Ortsgruppe Erfurt zu Gast beim Verkehrsverbund Mittelthüringen

Vertreter der VCD-Ortsgruppe Erfurt waren am 10.11.2015 in der Geschäftsstelle des VMT in der Magdeburger Allee zu Gast. Gemeinsam hat man die Zusammenkunft vereinbart, um sich über Fragen des ÖPNV und des SPNV in Erfurt und Thüringen auszutauschen. Dabei spielten sowohl die gegenwärtige Situation als auch die Zukunftsaussichten für den öffentlichen Nahverkehr eine Rolle.

Klaus Weggel, Falko Stolp (beide VCD), Christoph Heuing (Geschäftsführer VMT)

Für die Mitglieder des VCD war es interessant, die Strukturen und die Arbeitsweise des VMT näher kennenzulernen. Wohltuend war, dass die Gesprächsrunde von Sachlichkeit und Optimismus geprägt war. Bei allen künftigen Herausforderungen hat man gemeinsam über die nächsten geplanten Entwicklungen und Verbesserungen diskutiert. Schwerpunkte waren die Erweiterung des VMT-Tarifgebietes, die Erhöhung der Attraktivität des ÖPNV, die Einbindung moderner Bezahlsysteme und die Tarifentwicklung an sich. In Bezug auf die Öffentlichkeitsarbeit war man sich einig, dass man enger zusammenarbeiten muss. Christoph Heuing, der Geschäftsführer des VMT bemerkte dazu: „VCD und VMT verfolgen das gleiche Ziel: Mehr Menschen für die Nutzung des ÖPNV zu gewinnen. Dazu müssen alle Akteure von der Politik über die Verkehrsunternehmen bis hin zu Institutionen und Verbänden eng zusammenarbeiten. Der VCD wird mit seinem Engagement und seiner Fachkunde dabei ein wichtiger Partner sein.“

Letztendlich hat man sich darauf geeinigt, in Zukunft bei bestimmten Vorhaben bzw. Projekten aktiver gemeinsam zu agieren. Hier wären z.B. das Projekt Autofasten und die Europäische Woche der Mobilität im Jahr 2016 zu nennen. Ein weiteres Fazit des Treffens ist, dass in Zukunft die Kommunikation zwischen beiden Partnern aufrecht gehalten und intensiviert werden soll.