Hat Radebeul Ost das Zeug zum Bahnhof des Jahres?

Kulturbahnhof Radebeul Ost, Urheber: Jbergner, Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE (Bestimmte Rechte vorbehalten)

Kulturbahnhof Radebeul Ost, Urheber: Jbergner, Lizenz: CC BY-SA 3.0 (Bestimmte Rechte vorbehalten)

Wer vor ein paar Jahren den Bahnhof Radebeul Ost besucht hat wird ihn kaum wiedererkennen: Ein liebevoll saniertes Bahnhofsgebäude mit Stadtbibliothek und Volkshochschule, moderne barrierefrei erreichbare Bahnsteige, ein in der Regel sauberer Bahnhofstunnel und ein gut genutzter P+R-Parkplatz. Und in wenigen Tagen wird eine neue überdachte Fahrradabstellanlage eröffnet. Seit Herbst gibt es zusätzlich einen Lift, damit auch mobilitätseingeschränkte Fahrgäste das Erlebnis der hier startenden Lößnitzgrundbahn genießen können.

Lutz Dressler, Regionalsprecher beim ökologischen Verkehrsclub VCD Landesverband Elbe-Saale hat deshalb den Bahnhof Radebeul Ost für den Wettbewerb „Bahnhof des Jahres“ der „Allianz pro Schiene“ vorgeschlagen: „Bahnhöfe sind die Visitenkarten der Städte. Man merkt, dass die Stadt und der Verkehrsverbund hier richtig gute Arbeit zum Wohle der Fahrgäste machen. Schön wäre, wenn viele Fahrgäste den Bahnhof ebenso für den Wettbewerb vorschlagen“. Allerdings  möchte der VCD die Stadt und den Verkehrsverbund mit der Nominierung des Bahnhofs auch nochmal richtig anspornen in den nächsten Wochen kräftig weiter zu machen, damit die Bahnhofstester dann so richtig beeindruckt werden. So wünscht sich der Verband unter anderem eine bessere Wegweisung im und um den Bahnhof.

Sachsen hat bei dem Wettbewerb „Bahnhof des Jahres“ bereits gute Erfahrungen gemacht: der Dresdner Hauptbahnhof gewann letztes Jahr, der Leipziger 2011. Bad Schandau holte sich 2012 den Sonderpreis Tourismus.

Mehr zum Wettbewerb unter www.allianz-pro-schiene.de/bahnhof-des-jahres