Mit dem Elektrofahrrad in den Frühling starten

Der Winter ist vorüber. Nun beginnt die Zeit, in der man endlich wieder öfter mit dem Fahrrad unterwegs sein kann. Leipzig und sein Umland bieten hierfür viele lohnende Ausflugsziele.

Schöne Radstrecken gibt es entlang von Pleiße, Elster und Luppe sowie auf dem inneren und äußeren Grünen Ring.  Aber auch  die Neuseenland- oder die Kohle-Dampf-Licht-Radroute versprechen Radelspass pur. Als Einstieg lohnt sich eine Fahrt rund um den Markkleeberger oder den Cospudener See. Auch die sogenannten Apelsteine, Marksteine der Völkerschlacht, können im Rahmen einer gemütlichen, etwa 40 Kilometer langen Tagestour abgefahren werden. Für die Tourenplanung können Sie sich durch den ADFC Leipzig oder den Tourismusverein Leipziger Neuseenland beraten lassen. Oder Sie schauen auf der Webseite www.radfahren-in-leipzig.de unter Touren / Ausflug nach.

Radeln mit Rückenwind

E-Bike. Foto: uschi dreiucker / pixelio.de

Seit einigen Jahren gibt es einen neuen Trend bei Zweirädern: Das Elektrofahrrad. Am bekanntesten und am weitesten verbreitet ist das sogenannte Pedelec (pedalelektrisches Fahrrad). Dabei unterstützt Sie der eingebaute Elektromotor beim Treten nach Bedarf bis maximal 25 km/h. Sie werden schnell merken, dass sich mit einem Elektro-Fahrrad neue Möglichkeiten der Mobilität für Sie erschließen. Mit dem Pedelec können Sie Strecken zurücklegen, die Ihnen bisher zu weit oder zu anstrengend waren, und so sogar die eine oder andere Autofahrt ersetzen Das kann Zeit und Geld sparen, bringt etwas für die eigene Gesundheit und macht obendrein Spaß.

Was vor dem Kauf eines Elektrorades beachtet werden sollte

Der Fahrrad-Fachhandel hat eine große Auswahl an Pedelec-Modellen im Angebot – von Rädern mit tiefem Einstieg für den ungeübten Gelegenheitsradler bis zu Renn-Bikes für den sportlichen Fahrer. Einen ersten Überblick finden Sie im Internet beispielsweise auf dem Beratungsportal „Besser E-Rad kaufen“ (www.e-radkaufen.de). Mit einer guten Beratung durch einen Fachhändler finden Sie das für Sie geeignete Modell. Wichtig: Nehmen Sie sich für den Kauf ausreichend Zeit.

Ein Kriterium bei der Entscheidung für ein bestimmtes Modell ist die Lage des Elektroantriebs. Sie bestimmt, ob das Pedelec mit Naben- oder Kettenschaltung bzw. mit Rücktrittbremse ausgestattet werden kann. Testen Sie die verschiedenen Antriebe, um ein Gespür für sie zu bekommen und denjenigen zu wählen, mit dem Sie am besten zurechtkommen. Machen Sie auf jeden Fall eine ausgedehnte Probefahrt. Pedelecs sind schwerer als normale Fahrräder. Wenn Sie es im Alltag einige Stufen hinauf- oder hinuntertragen müssen, testen Sie, ob es nicht zu schwer oder unhandlich für Sie ist. Machen Sie eine Probefahrt, ohne den Motor einzuschalten, um auszuprobieren, ob Sie das Pedelec gegebenenfalls auch mit leerem Akku fahren können.

Die Reichweite der Akkus ist u.a. abhängig von der Strecke (bergig oder Flachland) und davon, wie stark der Motor Sie unterstützen soll. Sie beträgt zwischen 20 und 100 Kilometer. Zum Aufladen können Sie den  Akku einfach vom Pedelec trennen. An einer normalen Steckdose lädt er sich, abhängig vom Modell und Ladungszustand, in zwei bis neun Stunden wieder auf.

Wer das Fahren mit Rückenwind  ausgiebiger testen will, kann sich auch bei Fahrradverleihern in Leipzig Elektro-Räder für Ausflüge ausleihen.. Zu den größeren Verleihern vor Ort zählen AkkuRad oder Little John Bikes. Letztere haben auch einen Verleih in Markkleeberg, von wo aus Ausflüge in den Leipziger Süden, insbesondere ins Neuseenland, gestartet werden können.

Die genannten Touren können Sie natürlich auch jederzeit mit einem herkömmlichen Fahrrad, dem eigenen oder einem geliehenen (z.B. von nextbike), abfahren. Ein Ausflug in die Leipziger Umgebung lohnt sich immer – im Frühling wie auch zu allen anderen Jahreszeiten.

Gut beraten durch den VCD-Elbe-Saale

Im Rahmen des Projekts „Klimaverträglich mobil 60+“ bietet der ökologische Verkehrsclub VCD kostenlose Beratungen rund um das Thema Pedelec an. Ansprechpartner in der Geschäftsstelle des VCD Elbe-Saale in der Grünewaldstraße 19 in Leipzig ist Florian Quitzsch. Sie erreichen ihn zu den Sprechzeiten (Mo 16-19 Uhr, Do 10-12 Uhr) oder nach telefonischer Vereinbarung unter 0341-2155535. Gern können Sie sich von ihm auch zu anderen Mobilitätsthemen kompetent beraten lassen.