Diskussion im Studio 3 am 2. April: Schaut Leipzig beim Eisenbahnfernverkehr in die Röhre?

Um die Einbindung der Stadt Leipzig an das Fernstreckennetz der Deutschen Bahn AG geht es am Montag, 2. April 2012, auf einer Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung, Büro Leipzig. Die Veranstaltung im Studio 3 von info-tv Leipzig, Friedrich-List-Platz 1, beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mehr Infos bei der Leipziger Internetzeitung.

Es diskutieren:

Martin zur Nedden
Bürgermeister der Stadt Leipzig,
Beigeordneter für Stadtentwicklung und Bau

Artur Stempel
Deutsche Bahn AG
Konzernbevollmächtigter für den Freistaat Sachsen

Wolfgang Tiefensee
Mitglied des Deutschen Bundestages
Bundesverkehrsminister 2005 – 2009

Dirk Bräuer
Verkehrsplaner
Institut für Regional- und Fernverkehrsplanung (iRFP) Beratend für den Verkehrsclub Deutschland (VCD) e.V., Landesverbandes Elbe-Saale tätig

Die Moderation liegt in den Händen des Leipziger Journalisten Gernot Borriss.