Bus und Bahn in thüringer Mittel- und Kleinstädten

foto_sonneberg_gilbertweise1In Heft 3/2016 fassen Mirko Peter (Suhl) und Gilbert Weise (Gera) die aktuelle Situation des öffentlichen Verkehrs in den thüringer Mittel- und Kleinstädten zusammen. Es zeigt sich, dass für einen guten Nahverkehr die Kommunen und Kommunalpolitiker eine große Verantwortung tragen. Die positiven Beispiele verdeutlichen, was auch kleine Kommunen erreichen können.

Weiterlesen

Zwickau braucht die Tram am Hauptbahnhof

Stadt darf sich nicht selbst aufs Abstellgleis führen

Manche Geschichten sind so abstrus, die kann man nicht einmal erfinden. So ist es auch bei der derzeitigen Diskussion in Zwickau, ob der Hauptbahnhof in Zukunft noch von der Straßenbahn angefahren wird.

Der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD), Landesverband Elbe-Saale appelliert deshalb an die Mitglieder des Stadtrates, bei der anstehenden Abstimmung über die Zukunft der Straßenbahn am 15. Dezember ein deutliches Zeichen für den öffentlichen Nahverkehr zu setzen. Weiterlesen

Neue Preise treffen tausende ÖPNV-Pendler besonders hart

Für regelmäßig mit Bus und Bahn im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) fahrende Pendler ist die günstigste Dauerfahrkarte das sogenannte Jobticket, bei dem sich Arbeitgeber an den Kosten beteiligen und somit ihren Mitarbeitern eine unschlagbar günstige Mobilität – rund um die Uhr – anbieten. Wer in einem Betrieb arbeitet, der kein Jobticket anbietet, für den ist bisher das Jahresticket die preiswerteste Alternative. Weiterlesen

Preiswert mit der Lößnitzgrundbahn fahren

Nur noch bis zum 31. Oktober gilt auf der Lößnitzgrundbahn der alte Tarif der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft (SDG), vom 1. bis zum 16. November wird wegen einer Streckenvollsperrung ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Ab November ziehen die Preise im SDG-Tarif nach zwei Jahren wieder an. Lutz Dressler von der Regionalgruppe Meißen / Radebeul des ökologischen Verkehrsclubs (VCD) hält das für verkraftbar. „Dampfeisenbahnen wie die Lößnitzgrund- und die Weißeritztalbahn sind zwar im Betrieb vergleichsweise teuer, bieten aber auch ein Erlebnis, an das man sich sehr gern erinnert.“ Weiterlesen

Laborschule Dresden setzt Zeichen: Schüler sind „fußaktiv“

Umweltbürgermeisterin würdigt am Freitag, den 30. September 2016, gemeinsame Aktion des Verkehrsclubs Deutschland und des Omse e.V.

Am letzten Schultag vor den Herbstferien kommt Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen in die Laborschule Dresden und zeichnet im Rahmen der jüngst zu Ende gegangenen Europäischen Woche der Mobilität die fußaktivste Lerngruppe der Laborschule Dresden aus. Schule, Pädagog*innen und Schüler*innen sind dabei auf den „Zug“ des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland aufgesprungen, welcher im Vorfeld der Aktion Schulen und Kindergärten dazu aufrief, den Schulweg oder den Weg zur Kita mindestens eine Woche lang möglichst umweltbewusst zu gestalten. Weiterlesen

Park(ing) Day 2016

In San Francisco entstand 2005 die Idee, in vielen anderen Städten wie Leipzig ist er inzwischen eine Tradition. In Jena fand er 2016 das erste Mal statt: der PARKing Day.

Weiterlesen